Deutschland als Objekt verdeckter und offener Kriegsführung

Sind die NSU-Morde ein Werk des NATO- und CIA-affinen deutschen Verfassungsschutzes?

Wie bei Daniele Ganser („NATO-Geheimarmeen in Europa – inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“, 2009) zu lesen, ist der BND nach dem Krieg vom CIA aufgebaut worden. Wer will daran zweifeln, daß diese Machtpositionen jemals verlassen wurden? Warum sollten sie? Hier liegt der Schlüssel zum Verständnis der NSU-Morde.

Weiter: Den Einfluß und die Stellung Deutschlands als Industrienation, als Wissenschaftsstandort und als Konkurrent im weltweiten Wettbewerb zu begrenzen, ist seit dem Ende des 19. Jahrhunderts das Ziel einer Machtelite (s. „The anglo-american Establishment“, Carroll Quigley, 1981).

Die „Erfolge“ dieser Bewegung bei der Anzettelung des 1. und des 2. Weltkrieges sind historisch belegt (Quigley: „Tragedy and Hope“, 1977; Docherty/MacGregor: „Hidden History“, 2013) und – wenn dies auf den ersten Blick auch abwegig klingt – die erfolgreiche Positionierung des sog. Holocaust als Begründung für die Errichtung des Staates Israel ist „in unterrichteten Kreisen“ ein offenes Geheimnis.

Man darf hierbei nicht vergessen, daß der Aufstieg Hitlers in überwiegendem Maße durch Unterstützung von US-amerikanischen Investoren gepflastert wurde (s. a. Antony C. Sutton: „The Wall Street and the Rise of Hitler“, 1976). Hier den Terminus „Verschwörungstheorien“ zu gebrauchen, wäre nicht nur unwissenschaftlich, sondern auch in höchstem Maße unredlich.

Die Zerstörung der Identität Deutschlands ist in diesem Zusammenhang ein umfassender Aspekt. Aus diesem Grunde wäre es im Sinne der „diabolischen“ (Meinung des Verfassers) „Machtelite“ (s. Carroll Quigley, 1981) zu begrüßen, wenn gewisse rechtsextreme Aktivitäten fortdauern, und zwar als Instrument der Erpressung Deutschland wegen der „logischen“ Fortsetzung des seinerzeit so „förderlichen“ nationalsozialistischen Terrors.

Nach der Lektüre von Daniele Gansers „NATO Geheimarmeen“ wird es einem klar, daß von den beschriebenen NATO-Strukturen, die nach dem 2. Weltkrieg in Europa aufgebaut wurden, um mit Hilfe von Terrorakten politische Entscheidungen der europäischen Länder zu beeinflussen, eine gerade und logische Linie zu den NSU-Morden führt.

Advertisements