Menschliche Identität und Nation/Staat

Identität und Nation/Staat

In den theoretischen Schriften über die ästhetische Erziehung des Menschen von Friedrich Schiller findet sich im dritten Brief der folgende Satz: „Er kommt zu sich aus seinem sinnlichen Schlummer, erkennt sich als Mensch, blickt um sich her und findet sich – in dem Staate.“ Genau wie der Mensch ohne sein eigenes Zutun ins Leben hineingeworfen wird, so kommt er im Staate „zu sich“. In unserer Zeit aber, in der die Zugehörigkeit des Einzelnen zu „seinem“ Staate zunehmend vernachlässigt und für unerheblich gehalten wird und die Ideale eines Universalismus, einer globalen „Gleichheit“ in die Köpfe unserer Kinder Einzug gehalten haben, sollte betont werden, daß sich der Einzelne ohne das Bekenntnis zu seinem Land, seinem Staat, selbst verrät, weil er einen Teil seiner Identität aufgibt, die man nicht in der grauen, imaginären Utopie einer überstaatlichen Einheit findet, sondern nur in einem Bekenntnis zu seinem eigenen Land mit seiner staatlichen Struktur, seiner Geschichte und seiner Kultur. Während unsere Regierung so tut, als ob eine universalistische Moral über allen staatlichen Gesetzen steht, müssten bei jedem denkenden Menschen doch die Alarmglocken läuten; denn mit der faktischen Abschaffung seiner eigenen Staatsgrenzen und der Priorisierung der Schimäre „Europa“ verleugnet sich Deutschland ja selbst. Wie soll denn da der Einzelne überhaupt „zu sich kommen“ können?

(Geschrieben am 28. Juli 2017)

Zitat Friedrich Schiller:
Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk!
Es ist dein angeborner Platz!
Die angebornen Bande knüpft fest ans Vaterland, ans eure;
schließ dich an, das halte ganz im Herzen!
Hier sind die starken Wurzeln Deiner Kraft!
Das köstlichste Gut, die deutsche Sprache,
die alles ausdrückt, das Tiefste und das Flüchtigste,
den Geist, die Seele, die voller Sinn ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s