… mit den Tränen der Einfalt

Im Dunkel hinter dem Terror sind es die Fragen: Ist es der Teufel, der das alles betreibt? Was ist der Plan hier in unserer Zeit? Wer wagt es den Teufel zu nennen? Sind es die Söhne Zions, die Herren der Welt? Das Freimaurertum? Washingtons tiefer Staat? Warum wird das Spiel nicht durchschaut? Warum gibt’s nur Jammern und Trauer? Mit Täuschung und Lügen, Betrug, Korruption, und Niedertracht und mit Berechnung handeln die Gespielen des Teufels, die Herren der Welt, und in Mitleid versunken beweinen die nichtsahnenden Menschen die Opfer … mit den Tränen der Einfalt.

Den Teufel beim Namen nennen..

Es gibt ein sensationelles Buch von Gerard Menuhin: Tell the Truth und Shame the Devil, das er den Deutschen widmet, die noch Deutsche sein wollen. https://bumibahagia.files.wordpress.com/2016/05/menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen.pdf

In diesem Sinne bin ich der festen Überzeugung, daß der Zeitpunkt gekommen ist, an dem man einmal über Moral reden muß. Man kann nicht alles unter den Teppich der Indifferenz kehren. Der Relativismus unserer Zeit ist ein Nihilismus. Wir müssen dahin kommen, daß wir das BÖSE benennen. Oder sind vielleicht, nur um ein Beispiel unter vielen aufzuführen, 1.5 Millionen tote Zivilisten im Irak durch die Besetzung und die Kriege des „Westens“ nicht in einer moralischen Kategorie zu messen? Und die ganzen unglaublichen Greuel die der Yankee und seine Consorten einschließlich der Leute vom Heiligen Land über Unschuldige bringen?

Ich höre schon wieder die Philosophen mit ihrem Gequatsche, oder auch die Supergescheiten, die alles relativieren wollen.

Man müsste auch mal über Schadenersatzforderungen von Irak an den Westen reden! Oder?

Frau Dr. Angela Merkel, geb. Kasner

Die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, hatte behauptet, der Islam gehöre zu Deutschland. Das war vor einer geraumen Zeit. Inzwischen wissen wir, warum. Auf den Straßen ist es unübersehbar. Es ist nicht nur das Gegenteil von einer Augenweide, sondern auch unser aller Untergang. Er wird es sein.

Diese ganze islamische Gesellschaft ist so willkommen bei uns, daß man sie alle schon integriert, bevor sie überhaupt eine Aufenthaltsgenehmigung haben. Das ist deutsche Gründlichkeit. Ein vorauseilender Gehorsam. Jawoll Frau Dr. Merkel, wir haben verstanden!

Mit dem Islam hat Frau Dr. Angela Merkel aber unsere Henker ins Land geholt. Denn der Dshihad gehört zum Islam wie das Amen zum Vaterunser. Mein Jesus Barmherzigkeit.

Ich erinnere mich an den Satz, den unsere iranische Patentochter von ihrem Vater zitiert hat und den ich sinngemäß wiedergebe: Wenn in einer Gasse ein Moslem wohnt, ist er brav. Wenn sie mehr werden, werden sie frech, und wenn sie in der Überzahl sind, haben die anderen nichts mehr zu melden.

Ungläubige zu töten gehört zur heiligen Aufgabe jedes frommen Moslems. Das geht aus dem Koran hervor, der die Religionsfreiheit, die Gleichberechtigung von Mann und Frau, die Freiheit des Denkens und der Meinungsäußerung verbietet. Der Islam fordert die Einheit von Staat und Religion, er stellt die Scharia über die Menschenrechte und über unser Grundgesetz, meine lieben Freunde.

Und: der Koran verbietet die Integration der Mohammedaner in andere Kulturkreise.

Frau Dr. Angela Merkel, geb. Kasner, hat also mit ihrem Spruch, daß der Islam zu Deutschland gehört, das Totenglöcklein angeschlagen, das seitdem immer lauter klingt. Gott sei uns Sündern gnädig. Gehen wir noch einmal zur Beichte, und walte uns das Schicksal!

Oder kommt vielleicht jemand auf die Idee, daß man sich wehren soll? Einer von uns? Wir sind doch alle verblödet durch eine korrupte Presse und wenn uns einer sagt, daß Frau Dr. Angela Merkel, immer noch besser ist als der SPD-Schulz, dann hat er das Problem nicht erkannt. Diese ganze prostituierende Politikerklasse ist doch eine Schande für unser Land, das nur noch ein Schatten seiner alten Größe ist, ein Spielball der Yankees und der neoliberalen Machtelite in Übersee, der ergebene Verbünderte einer Weltmacht, die Freiheit predigt und Terror sät, die Demokratie predigt und nur die Tyrannei bringt. Eine Tyrannei des Geldes, eine Tyrannei der Waffen und eine Tyrannei der Verlogenheit.

So läuft der Hase, meine lieben Freunde. Rette sich, wer kann!

resisto

Buon giorno, Caro amico Hans!

Ich hoffe Dir geht es gut! Du hast mich einmal gefragt, warum ich mich als GEGENSPIELER positioniere. Darauf möchte ich Dir heute antworten: Ich nenne mich GEGENSPIELER, weil alle SPIELER, also diejenigen, die die Welt bewegen und so auch unser Land, unsere Heimat, ja unsere Existenz und unser WOHLERGEHEN bedrohen, FALSCHSPIELER sind.

Der GEGENSPIELER erhebt hier und heute den Anspruch auf WAHRHAFTIGKEIT. Er widersetzt sich den LÜGEN, die uns AHNUNGSLOSEN unablässig um die Ohren gehauen werden.

Der Punkt ist einfach der, dass ich keine Lust mehr habe, meine Wahrnehmung von der Welt auf LÜGENGESCHICHTEN zu gründen, keine Lust mehr, alles zu glauben, was uns eine gnadenlos grausame Weltmacht über ihre Sicht der Dinge verzapft, und weil ich es nicht mehr ertrage, wie unser Land seit über 100 Jahren durch Lügen, List, Neid, Hintertriebenheit und eine teuflische Gewalt DEMONTIERT wird, durch AUFGEZWUNGENE Kriege, falsche Anschuldigungen, Zerstörung und MISSACHTUNG unserer deutschen Sprache und unserer Wörter, unserer Identität, unserer Wertschätzung für die führende Rolle der „Familie“, unserer Vermögen durch Aufhalsung von irrationalen Schulden aufgrund eines durch und durch teuflisch-hässlichen Systems der Geldschöpfung aus dem Nichts, das uns VERSKLAVT, durch die Auflösung unserer staatlichen Ordnung „dank“ einer gesetzeslosen Regierung, die uns in Willfährigkeit und vorauseilendem Gehorsam gegenüber einer selbsternannten Weltmacht VERRÄT und vor allem und gerade deshalb durch den Verlust unseres Bezuges zu Gott.
Das alles geschieht im ÖFFENTLICHEN RAUM der Medien, der allgemein akzeptierten Diskussionsebenen in Funk und Fernsehen, unter Brüdern und Klosterbrüdern. Dagegen widersetze ich mich. Deshalb bin ich GEGENSPIELER. Capito, carissimo?

Tagebucheintrag

Sind wir alle hier total benebelt von den Ereignissen im Nahen Osten? Sind wir nicht in der Lage, das Spiel zu durchschauen, das wir als NATO dort veranstalten? Willfährig gegenüber einem alles überwachenden Großen Bruder, unfähig den eigenen Verstand zu gebrauchen?

In der Süddeutschen werden die Leser gefragt, wie sie den Kurswechsel von Trump in der Syrienfrage beurteilen. Geht’s noch? Der Frage liegt die Unterstellung zugrunde, daß es zwei Varianten einer legitimen Strategie sind. Man muss sich das mal vorstellen! Das ist die reine Volksverblödung.

Alles andere als die Forderung nach dem sofortigen und bedingungslosen Abzug aller US-/NATO Truppen und dem Rückzug unserer deutschen Beteiligung an diesem sinnlosen Gemetzel ist doch Heuchelei!

Sie wollen den Assaad, einen gewählten Präsidenten durch eine weitere Marionette ersetzen, weil er ihren geopolitischen Interessen im Weg steht, einer Pipeline von Katar durch Syrien nach Europa, ihrem Dollar- und Schulden-zentrierten Währungs- und Finanzsystem und weil sie einfach nicht aufhören können, die ganze Welt mit Kriegen und Gewalt zu überziehen.

Es ist eine Tragödie, ein Desaster. Das schlimmste aber ist der geistige Nebel, in dem wir gefangen sind – bei strahlendem Sonnenschein.

Alles, was …

… heute so abläuft in der Welt, das, wovon berichtet wird, daß es passiert, was man den Leuten glauben macht, was man ihnen erzählt, also die offiziellen Versionen über die Ereignisse der Politik, also der Angelegenheiten des Staates und seiner Beziehungen zu anderen Staaten, ist auf ein großes Mißverständnis zurückzuführen, nämlich den Glauben, daß es stimmt.

Es handelt sich aber jeweils nur um Sichtweisen, um Versionen über Tatsachen oder Ereignisse, deren Kennzeichen es ist, daß sie einseitig sind. Nie hat eine einseitige Betrachtung die Wahrheit ans Licht gebracht. Politische Ereignisse in Gegenwart und Vergangenheit können nicht ohne ihre wirtschaftlichten und finanzpolitischen Hintergründe verstanden werden.

So sind es Ökonomen, die das Dunkel um die Ereignisse des 20. Jahrhunderts lichten. Die Vorgänge in der Wirtschaft und die Finanzströme tragen entscheidend zum Verständnis dessen bei, was in der Welt abläuft und abgelaufen ist.

Grundlage aller dieser Vorgänge ist jedoch das Währungssystem. Nur das Verständnis von Funktion und Wirkung des aktuellen Währungssystems bringt den Durchblick für das, was heute so abläuft in der Welt …

… auf der Suche nach dem „logischen Raum“

Sag einer, schreiben hilft nicht. Wenn es auch keiner liest, ist es trotzdem draußen.

Früher hab ich ja unter Pseudonym geschrieben. Das war Anfang 2013, als ich gemerkt hab‘, daß wirklich nichts mehr zusammenpasst… (ich meine in der Welt, wie sie uns erklärt wird). Und wenn du dann unter eigenem Namen schreibst, deine Gedanken und Schlußfolgerungen in der Großfamilie und unter Freunden verbreitest und dann meistens nur Unverständnis, Gleichgültigkeit und Hohn erfährst: es hilft trotzdem!

Sich etwas von der Seele schreiben, heißt einen klaren Kopf kriegen. Im Laufe der Zeit wird es einem dann leider klar, wie viele von uns total blockiert sind im Kopf – mit vorgefertigten, unkritisch übernommenen Meinungen – und sich geistig keinen Millimeter bewegen können, wenn man ihnen auch die Dinge und Tatsachen sine ira et studio sauber auseinenderklaubt (deutsch: genau erklärt).

Dazu sei Ludwig Wittgenstein mit den ersten Zeilen seines tractatus logico-philosophicus zitiert:

  • Die Welt ist alles, was der Fall ist.
  • Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge.
  • Die Welt ist durch die Tatsachen bestimmt und dadurch, daß es alle Tatsachen sind.
  • Denn, die Gesamtheit der Tatsachen bestimmt, was der Fall ist und auch, was alles nicht der Fall ist.
  • Die Tatsachen im logischen Raum sind die Welt.

Der „logische Raum“ … ist durchsichtig und klar, in ihm herrschen Wahrheitsliebe, Wissensbegier und Wohlwollen. Der „logische Raum“ verschreibt sich der Harmonie, seine Stimmigkeit erlaubt den Zugang zum Verständnis der Welt.

Machen wir uns mal auf die Suche nach diesem magischen Ort!

Trump in aller Ohren

Angesichts der divergierenden und emotionellen Meinungsäußerungen hier bei uns in Deutschland über den neuen Präsidenten der USA, darf man sich schon fragen, warum man in solchem Maße nicht über die deutsche Regierung streitet. Es ist als ob Trump jetzt plötzlich unser Präsident wäre. Kein Mensch regt sich darüber auf, was unsere unfähige Regierung tagtäglich an Rechtsbrüchen begeht und welchen Schaden sie dadurch dem deutschen Volke zufügt. Und wenn der Präsident eines anderes Staates verkündet, daß ihm Europa egal ist und er sich erst mal wieder um sein Land kümmern will, sind es diese Leute hier, die Trump zum Teufel wünschen, als ob sie einen Anspruch geltend machen wollten, weiterhin in der Versklavung von Hochfinanz, NATO, CIA und Konsorten ihr Dasein zu fristen. Und noch was: Wenn heute Seehofer großmächtig erklärt, daß er mit der Heiligen Angela in den Krieg – pardon, in den Wahlkampf – zieht, dann weiß man, daß bei uns alles beim alten bleiben soll. Wenn sie sich da bloß nicht verrechnen, diese scheinheiligen Marionetten.

Absurdistan lebt

Wenn man über die empörten Diskussionen über das H-Denkmal in unserer Bundeshauptstadt liest, bei denen es darum geht, ob die eigentlich ästhetisch sehr schönen Stelen inmitten von Berlin das oder jenes darstellen und wenn man dann einige unvoreingenommene Meinungen zum Problem des H. berücksichtigt, wie zum Beispiel diejenige von Herrn Gerard Menuhin (Tell the Truth and Shame the Devil), dann ist es offentlichtlich, daß Deutschland eher Absurdistan heißen müsste, denn hier wird offensichtlich ein Scheingefecht geführt, bei dem die Sache, um die es geht, … eben ein Schein ist …. ein heiliger auf alle Fälle ….

Das christliche Weihnachtsfest ist die letzte Bastion gegen den anrollenden Antichrist

Unser Verständnis von Weihnachten wird in der Kindheit geprägt von vielen Geheimnissen, den Englein, dem Kind in der Krippe und den Geschenken.

Erst später erkennt der aufgeweckte Geist des Erwachsenen den eigentlichen Punkt der christlichen Weihnachtsbotschaft. Das wirkliche Geheimnis, das Weihnachtswunder ist die Menschwerdung Gottes. Mensch, Yiddish: מענטשmentsh, ist eine „Person mit Integrität und Ehre“ (1). Wenn Gott Mensch wird, läßt ER sich auf uns ein, ER betrachtet uns als Seinesgleichen und stellt sich mit uns auf eine Stufe. In Seinem Angesicht besitzen wir alle unsere persönliche, unverwechselbare Einzigartigkeit und Würde.

Das christliche Weihnachtsfest mit der Menschwerdung Gottes, ist deshalb die letzte Bastion gegen instrumentalisierte „Gotteskämpfer“ und den allmächtigen Zionismus, gegen Lüge, Gewalt und Zerstörung.

Kriege gegen den Terror, für Demokratie und Menschenrechte und die Verteidigung unserer Freiheit am Hindukusch sind die Schlagwörter der Beliebigkeit und des Selbstbetruges; denn jedes Mal, wenn ein Mensch für diese vorgeschobenen Ideen im Kampfe sterben muß, ist es einer von uns, ein Mensch, ein unverwechselbarer Mensch, der dran glauben muß und ins Gras beißt, ein Bruder, den man lieben sollte wie sich selbst.

Das Christkind steht für eine Zukunft, die wir aber auch selbst gestalten müssen. Denn der Respekt vor dem Anderen, Moral, Wahrheitsliebe, Weisheit, Tradition und Kultur sind alles Eigenschaften, die keinem Menschen etwas kosten, man muß sie nur für sich annehmen.

In Dankbarkeit fache ich ein Feuer an vor dem Stall mit der Krippe und es ertönt der Schall der Engel. ER ist auf die Welt gekommen – Friede allen Menschen guten Willens!

 

 

(1) https://www.merriam-webster.com/dictionary/mensch