Alles, was …

… heute so abläuft in der Welt, das, wovon berichtet wird, daß es passiert, was man den Leuten glauben macht, was man ihnen erzählt, also die offiziellen Versionen über die Ereignisse der Politik, also der Angelegenheiten des Staates und seiner Beziehungen zu anderen Staaten, ist auf ein großes Mißverständnis zurückzuführen, nämlich den Glauben, daß es stimmt.

Es handelt sich aber jeweils nur um Sichtweisen, um Versionen über Tatsachen oder Ereignisse, deren Kennzeichen es ist, daß sie einseitig sind. Nie hat eine einseitige Betrachtung die Wahrheit ans Licht gebracht. Politische Ereignisse in Gegenwart und Vergangenheit können nicht ohne ihre wirtschaftlichten und finanzpolitischen Hintergründe verstanden werden.

So sind es Ökonomen, die das Dunkel um die Ereignisse des 20. Jahrhunderts lichten. Die Vorgänge in der Wirtschaft und die Finanzströme tragen entscheidend zum Verständnis dessen bei, was in der Welt abläuft und abgelaufen ist.

Grundlage aller dieser Vorgänge ist jedoch das Währungssystem. Nur das Verständnis von Funktion und Wirkung des aktuellen Währungssystems bringt den Durchblick für das, was heute so abläuft in der Welt …

Advertisements

„Unbefugte Macht“

Sehr geehrte Leser!

Einer meiner Neffen hat mich kürzlich auf die Abschiedsrede von Präsident Eisenhower aufmerksam gemacht, über die ich eine Rezeption gefunden habe, die ich Ihnen hiermit empfehlen möchte:

Über die Abschiedsrede des 34. amerikanischen Präsidenten vom 17. Januar 1961.

Ein Krieg mit anderen Waffen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Erlauben Sie mir, auf einige Zusammenhänge hinzuweisen:

  • Die USA haben nach dem zweiten Weltkrieg erwiesenermaßen in allen westeuropäischen Ländern stay behind Armeen aufgebaut, die Terrorakte verübt haben, um unter dem Deckmantel von extremistischen Gruppen (z.B. kommunistischen Gruppen) die Politik der jeweiligen Länder zu beeinflussen. Das belegte Daniele Ganser in NATO- GEHEIMARMEEN – inszenierter Terror und verdeckte Kriegführung.
  • Die USA haben jahrelang deutsche Politiker abgehört und in großem Stil Industriespionage in Europa betrieben. Das belegt Edward Snowden.
  • Die USA haben nach 9/11 einen beispiellosen weltweiten KRIEG GEGEN DEN TERROR inszeniert, den sie selbst fabriziert haben. Das belegt z. B. Hillary Clinton mit ihrem Satz über die Taliban: The people we are fighting today we funded it twenty years ago. https://www.youtube.com/watch?v=Dqn0bm4E9yw
  • Die USA haben zusammen mit Israel und GB und mit Unterstützung durch Saudi Arabien, Qatar (den Freunden des FC Bayern!) und der Türkei (einem NATO-Land!) ISIS gegründet, finanziert und ausgebildet. Das läßt sich außer mit Lügen nicht mehr widerlegen.
  • Aus den USA werden über das Internet Fluchthelfer gesucht und organisiert. [Das geschieht (*ironisch*) analog dem Programm MIGRATIONSASSISTENT von APPLE.] Ein Beispiel ist www.fluchthelfer.in

So, meine Damen und Herren! Wir wissen auch, daß Massenmigration eine Kriegswaffe ist. Das hat vor einigen Jahren eine gewisse Frau Greenhill untersucht und veröffentlicht. Eine Rezension über die Arbeit finden Sie hier: http://m.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html
Die einzige Frage, die ich mir noch stelle, ist, wann wir endlich kapieren, was mit uns passiert.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hans-Ulrich Mayr

notabene

Am 6. September diesen Jahres hat mir Herr Dr. Paul Craig Roberts. US-Ökonom und ehem. Finanzstaatsekretär in der Regierung Ronald Reagan, – http://www.paulcraigroberts.org/ -folgendes geschrieben: „I appreciate hearing from you.  Do not expect anything from Washington except violence.“

Wie war es möglich, daß so ein „Idiot“ wie Adolf Hitler diese teuflische Karriere hinlegen konnte?

… eine Karriere, die praktisch einem mitteleuropäischen Selbstmord gleichkam? Diese Frage stellte sich ein 1968 geborener akademischer Wissenschaftler und er erforschte die ökonomischen-politischen Zusammenhänge in einem zeitlich weiter gesteckten Rahmen:

Zur Einführung zitiere ich aus dem Vorwort des Autors:

Guido Giacomo Preparata: „Wer Hitler mächtig machte – wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dritten Reich den Weg bereiteten“, Perseus Verlag, Basel, 2010, 4. Auflage 2015, S. 23:

Um die deutsche Bedrohung auszuschalten, mußten die britischen Eliten eine hohen Einsatz wagen. Dreißig Jahre lang (1914-1945) hatten sie an einem Geflecht von Finanzoperationen, internationalen Komplizenschaften, Geheimdienstverschwörungen, diplomatischen Teufeleien, militärischem Können, unmenschlicher Verlogenheit gewoben und schließlich damit Erfolg gehabt. Dieses Spiel um die anglo-amerikanische Oberherrschaft wurde zum Preis von annähernd 70 Millionen Menschenleben in zwei Weltkriegen gewonnen – ein Holocaust, der sich nicht in Worte fassen läßt. Beide Konflikte wurden von Großbritannien gewollt und in Kraft gesetzt. Im ersten Weltkrieg war es Unfähigkeit, mit der Deutschland verloren wurde, im zweiten gab es nicht einmal mehr ein Deutschland, das der Rede wert wäre. Alles was zu sehen ist, ist eine betäubte Bevölkerung, ein in Zaum gesteckter Volksautomat, zugerichtet, zurechtgerüstet und aufgezogen von den Briten (und den Sowjets).*

*) Verweis auf Paul M. Kennedy, The Rise of Anglo-German Antagonism, 1860-1914 (London, Ashfield Press 1980), S. 41 -.58.

Deutschland als Objekt verdeckter und offener Kriegsführung

Sind die NSU-Morde ein Werk des NATO- und CIA-affinen deutschen Verfassungsschutzes?

Wie bei Daniele Ganser („NATO-Geheimarmeen in Europa – inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“, 2009) zu lesen, ist der BND nach dem Krieg vom CIA aufgebaut worden. Wer will daran zweifeln, daß diese Machtpositionen jemals verlassen wurden? Warum sollten sie? Hier liegt der Schlüssel zum Verständnis der NSU-Morde.

Weiter: Den Einfluß und die Stellung Deutschlands als Industrienation, als Wissenschaftsstandort und als Konkurrent im weltweiten Wettbewerb zu begrenzen, ist seit dem Ende des 19. Jahrhunderts das Ziel einer Machtelite (s. „The anglo-american Establishment“, Carroll Quigley, 1981).

Die „Erfolge“ dieser Bewegung bei der Anzettelung des 1. und des 2. Weltkrieges sind historisch belegt (Quigley: „Tragedy and Hope“, 1977; Docherty/MacGregor: „Hidden History“, 2013) und – wenn dies auf den ersten Blick auch abwegig klingt – die erfolgreiche Positionierung des sog. Holocaust als Begründung für die Errichtung des Staates Israel ist „in unterrichteten Kreisen“ ein offenes Geheimnis.

Man darf hierbei nicht vergessen, daß der Aufstieg Hitlers in überwiegendem Maße durch Unterstützung von US-amerikanischen Investoren gepflastert wurde (s. a. Antony C. Sutton: „The Wall Street and the Rise of Hitler“, 1976). Hier den Terminus „Verschwörungstheorien“ zu gebrauchen, wäre nicht nur unwissenschaftlich, sondern auch in höchstem Maße unredlich.

Die Zerstörung der Identität Deutschlands ist in diesem Zusammenhang ein umfassender Aspekt. Aus diesem Grunde wäre es im Sinne der „diabolischen“ (Meinung des Verfassers) „Machtelite“ (s. Carroll Quigley, 1981) zu begrüßen, wenn gewisse rechtsextreme Aktivitäten fortdauern, und zwar als Instrument der Erpressung Deutschland wegen der „logischen“ Fortsetzung des seinerzeit so „förderlichen“ nationalsozialistischen Terrors.

Nach der Lektüre von Daniele Gansers „NATO Geheimarmeen“ wird es einem klar, daß von den beschriebenen NATO-Strukturen, die nach dem 2. Weltkrieg in Europa aufgebaut wurden, um mit Hilfe von Terrorakten politische Entscheidungen der europäischen Länder zu beeinflussen, eine gerade und logische Linie zu den NSU-Morden führt.