wie wiederkäuende Kühe auf der Weide

Wenn man heute mit einigermaßen wachen Augen und Ohren unterwegs ist, kriegt man fortlaufend die Krise bei dem Palaver, das Politik, Parteien und Presse tagtäglich veranstalten. Die Szenen grenzen an ein surreales Theaterstück, eine Tragödie, in der die Hauptdarsteller völlig durchgeknallt sind und die Zuschauer das Spektakel für Realität halten.

Als Beispiel die Münchner Sicherheitskonferenz: Steinmeier redet von „Multilateralität“ und „Souveränität der Nationen“ und bezichtigt Trump, den gemeinsamen Weg des Westens verlassen zu haben. Maas mahnt das Weiße Haus an zur Fortsetzung seiner Verantwortung für die von den USA geschaffene Weltordnung. Was geht da ab? Die fremdbestimmten deutschen Marionetten tun so als hätten sie das Sagen? Das ist ja an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten! Sie spielen auf einmal die Militaristen, die „Verantwortung“ sagen und „Unterwerfung fremder Völker“ meinen und die „gemeinsame westliche Werte“ zur Begründung für die Auslandseinsätze der Bundeswehr und der NATO bemühen, um „unsere Freiheit“ am Hindukusch und all überall auf der Welt zu verteidigen. Und natürlich um weiter schön der Waffenindustrie das Wort zu reden. Den Aufsichtsratsposten und die Parteispenden immer schön im Auge behalten, Freunde! Im übrigen würde Arbeitslosigkeit in einer Schlüsselindustrie weitere Wählerstimmen kosten.

Es ist die Beliebigkeit der Wörter wie „Freiheit“, „Verantwortung“, „Werte“, die endlos wiedergekäut werden, wie von Kühen auf der Weide und genau das Gegenteil ihrer ursprünglichen Bedeutung bekommen. Deutschland ist fremdbestimmt von einer angelsächsichen Polit- und Finanzmafia, von der selbst Trump gelenkt wird. Das Publikum hört das alles mit Grausen und meint wohl, das es so sein muß. Wie auch immer.

Das Gras aber wird weiter wachsen und unsere wiederkäuenden Kühe landen früher oder später alle im Schlachthof der Geschichte. Die Wortfetzen aus ihrem Mund sind schon jetzt Schall und Rauch einer Zeit, die sich selbst belügt.

coniuratio americana

Die gesamte europäische Bewegung/Einigung ist eine gigantische und von langer Hand geplante Verschwörung zur Auflösung der europäischen Völker und Nationalstaaten und damit zur Zerstörung ihrer Identität in der Absicht, Europa zu schwächen und den Weg für die Neue Weltordnung zu ebnen. Die Beweise für diese Verschwörung liegen nun vor, zusammengestellt von Philippe de Villiers in seinem Buch: J’ai tiré sur le fil du mensonge et tout est venu. Paris Fayard, 2019

Addendum: In einem Interview mit dem Figaro (als Übersetzung in https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2019/nr-10-23-april-2019/die-gruendervaeter-europas-waren-in-der-hand-der-amerikaner.html) antwortet De Villiers auf die Frage: „Ist dieses Buch eine Möglichkeit, um sich für „populistische Parteien“ einzusetzen?

Nein, ich gebe keine Anweisungen, ich schlage Alarm. Ich schlage und schlage. Bevor der Muezzin kommt. Der Populismus ist der Schrei der Völker, die nicht sterben wollen.

weitere Quelle:
https://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2019/nr-10-23-april-2019/ich-habe-an-einem-faden-des-luegengespinstes-gezogen-und-es-ist-alles-ans-licht-gekommen.html

Die Perfidie (oder: Albion ist groß)

Perfidie ist etwas sehr erfolgreiches. Wenn sie nur groß und schlau genug ist, kann ihr über die Generationen Unvorstellbares gelingen.

Sie hat gewaltige Bewegungen in Gang gesetzt. Und die Gehirne der Massen gehorchen ihr.

Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit haben gewütet, gemordet und alles zerstört.

Damit manche Länder nicht übermütig würden, hat sich die Perfidie den Ersten Weltkrieg ausgedacht. Feinde wurden zu Freunden und Freunde zu Feinden. Der deutsche Michel war das erste Mal besiegt.

Mit dem Sozialismus hat die Perfidie eine Wunderwaffe eingeführt und aus ihm ein blutiges, revolutionäres Schwert geschmiedet: den Kommunismus.

Die beste Perfidie war es, Freund und Feind gleichzeitig zu erfinden und beide zu kontrollieren.

Der Schabernack ist in den Zweiten Weltkrieg gemündet. Mit großer Sorgfalt und mit langem Atem hat die Perfidie ihre Kinder gezeugt, genährt und installiert. Aus einem Hirn und einem Bauch geboren, waren sie von vornherein bestimmt, den Zweiten Großen Krieg zu führen: Hitler und Stalin.

Und weiter ging ihr Treiben. Ihr nächstes Kind war eine nordatlantische Maschine zur teuflischen Befriedung der Völker im Namen der Demokratie.

Ganz nebenbei und unbemerkt gelang ihr der Clou des Jahrtausends: Die Besitzergreifung des liebsten Spielzeugs aller Menschen, des Geldes. Seit dem Beginn der Privatisierung der westlichen Zentralbanken fließen täglich still und heimlich Abermillionen, ja Abermilliarden nur für Zinsen in ihren übergroßen Schlund. Die Perfidie verschlingt bald alles Geld der Welt.

Längst sind die Völker unbemerkt versklavt. Die Gutgläubigen und Rechtschaffenen schuften sich zu Tode und wer es kapiert, wer aus der Reihe tanzt und sich widersetzt, hat ausgespielt.

So werden alle Menschen Brüder, verleugnen ihre Wurzeln, ja ihr Geschlecht. Die Welt wird eins, die Ordnung wird geschaffen.

Honi soit qui mal y pense.

Alles, was …

… heute so abläuft in der Welt, das, wovon berichtet wird, daß es passiert, was man den Leuten glauben macht, was man ihnen erzählt, also die offiziellen Versionen über die Ereignisse der Politik, also der Angelegenheiten des Staates und seiner Beziehungen zu anderen Staaten, ist auf ein großes Mißverständnis zurückzuführen, nämlich den Glauben, daß es stimmt.

Es handelt sich aber jeweils nur um Sichtweisen, um Versionen über Tatsachen oder Ereignisse, deren Kennzeichen es ist, daß sie einseitig sind. Nie hat eine einseitige Betrachtung die Wahrheit ans Licht gebracht. Politische Ereignisse in Gegenwart und Vergangenheit können nicht ohne ihre wirtschaftlichten und finanzpolitischen Hintergründe verstanden werden.

So sind es Ökonomen, die das Dunkel um die Ereignisse des 20. Jahrhunderts lichten. Die Vorgänge in der Wirtschaft und die Finanzströme tragen entscheidend zum Verständnis dessen bei, was in der Welt abläuft und abgelaufen ist.

Grundlage aller dieser Vorgänge ist jedoch das Währungssystem. Nur das Verständnis von Funktion und Wirkung des aktuellen Währungssystems bringt den Durchblick für das, was heute so abläuft in der Welt …

… um des Kaisers Bart.

„Asyl“, „Flüchtlinge“, „Familiennachzug“, „Dublin“ etc.: ich kann’s nimmer hör’n … ! Unsere Politiker liefern eine Schlagzeile nach der anderen, aber des Pudels Kern nennt keiner:  den Imperialismus Washingtons.

Denn ohne den „quasi-religiösen“ (Heinz Theisen*) Anspruch der USA, die Welt nach ihrem militärisch-industriellen Muster zu beherrschen, gäbe es keine Flüchtlinge und keine Asyldebatte.

Und Moskau wäre auch nicht gezwungen, dem ISIS-Terror, der von USA und ihren Verbündeten finanziert wird **. den Garaus zu machen.

„FRIEDE IN SYRIEN!“ und „AMI GO BACK TO US“ müssen deshalb die Parolen sein!

Und nicht die ebenso „quasi-religiösen“ nationalen Debatten um des Kaisers Bart.

Sakradie!!

*) http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-grenzen-der-grenzenlosigkeit-1.18640730

**) http://www.globalresearch.ca/us-created-the-islamic-state-isis-for-sake-of-israel-and-military-industrial-complex-ex-cia-contractor/5457911

„Unbefugte Macht“

Sehr geehrte Leser!

Einer meiner Neffen hat mich kürzlich auf die Abschiedsrede von Präsident Eisenhower aufmerksam gemacht, über die ich eine Rezeption gefunden habe, die ich Ihnen hiermit empfehlen möchte:

Über die Abschiedsrede des 34. amerikanischen Präsidenten vom 17. Januar 1961.

Ein Krieg mit anderen Waffen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Erlauben Sie mir, auf einige Zusammenhänge hinzuweisen:

  • Die USA haben nach dem zweiten Weltkrieg erwiesenermaßen in allen westeuropäischen Ländern stay behind Armeen aufgebaut, die Terrorakte verübt haben, um unter dem Deckmantel von extremistischen Gruppen (z.B. kommunistischen Gruppen) die Politik der jeweiligen Länder zu beeinflussen. Das belegte Daniele Ganser in NATO- GEHEIMARMEEN – inszenierter Terror und verdeckte Kriegführung.
  • Die USA haben jahrelang deutsche Politiker abgehört und in großem Stil Industriespionage in Europa betrieben. Das belegt Edward Snowden.
  • Die USA haben nach 9/11 einen beispiellosen weltweiten KRIEG GEGEN DEN TERROR inszeniert, den sie selbst fabriziert haben. Das belegt z. B. Hillary Clinton mit ihrem Satz über die Taliban: The people we are fighting today we funded it twenty years ago. https://www.youtube.com/watch?v=Dqn0bm4E9yw
  • Die USA haben zusammen mit Israel und GB und mit Unterstützung durch Saudi Arabien, Qatar (den Freunden des FC Bayern!) und der Türkei (einem NATO-Land!) ISIS gegründet, finanziert und ausgebildet. Das läßt sich außer mit Lügen nicht mehr widerlegen.
  • Aus den USA werden über das Internet Fluchthelfer gesucht und organisiert. [Das geschieht (*ironisch*) analog dem Programm MIGRATIONSASSISTENT von APPLE.] Ein Beispiel ist www.fluchthelfer.in

So, meine Damen und Herren! Wir wissen auch, daß Massenmigration eine Kriegswaffe ist. Das hat vor einigen Jahren eine gewisse Frau Greenhill untersucht und veröffentlicht. Eine Rezension über die Arbeit finden Sie hier: http://m.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html
Die einzige Frage, die ich mir noch stelle, ist, wann wir endlich kapieren, was mit uns passiert.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hans-Ulrich Mayr

notabene

Am 6. September diesen Jahres hat mir Herr Dr. Paul Craig Roberts. US-Ökonom und ehem. Finanzstaatsekretär in der Regierung Ronald Reagan, – http://www.paulcraigroberts.org/ -folgendes geschrieben: „I appreciate hearing from you.  Do not expect anything from Washington except violence.“